Destillerie

1995 wurde die Destille von den beiden Brüdern Heinfried und Rudolf Strauch aus dem Weingut Kurfürst von Dalberg heraus gegründet.

 

Ziel war es, aus Trauben des eigenen Weingutes (ab 2010 ökologischer Anbau) einen einzigartigen

Weinbrand herzustellen. Eigens dafür wurde von dem Brennapparatebau Adrian in Großheubach eine Brennanlage nach den Vorbildern der in Cognac eingesetzten Brennblasen gebaut. Diese konnte 1996 in Stuttgart auf der INTERVITIS (Internationale Technikmesse für Wein- und Obstbau) von den Besuchern bestaunt werden.

Destille

Feinbrand Destille STRAUCH

„Zur Stärkmühle“

Stärkmühlweg 47

67574 Osthofen

 

Das aromaschonende Destillieren erfolgt hierbei in einer modernen Wasserbadbrennblase aus Kupfer mit einem Füllinhalt von 300 Liter und einer Kolonne mit 5 Glockenböden und einem Alambic.

 

Rudolf Strauch, der für das Destillieren verantwortlich ist, achtet bei der jährlichen Brennkampagne (ca. 6-8 Wochen) zusammen mit dem Brennmeister sorgfältig darauf, nur das Herzstück (Mittellauf wird von Vor- und Nachlauf getrennt) eines jeden Brandes zur Herstellung des Vinyac zu verwenden. Das Herzstück ist der mittlere, an aromatischen Substanzen und Düften reiche Teil des ausfließenden Destillats. Hierbei sind neben technischen hauptsächlich sensorische Kenntnisse gefragt. Der Alkoholgehalt des Herzstücks beläuft sich auf etwa 70 Prozent. Anschließend wird dieses ein halbes Jahr in ein „altes“ Holzfass zur Reifung gelegt, anschließend auf Trinkstärke 38% reduziert und veredelt und in 30 Liter Glasballons zur weiteren Reifung über 2 Jahre zur Vollendung des Vinyac gelagert.