Bericht: Strauch Destillerie – Weindestillate aus Rheinhessen
11. Dezember 2019   Maximilian Jopp


Seit über 60 Jahren steht die im rheinland-pfälzischen Osthofen ansässige Familie Strauch für Sekte und Weine
aus Rheinhessen. Neben dem Weingut Kurfürst von Dalberg und der Strauch Sektmanufaktur wird seit 1995
zudem die Strauch Destillerie  am Rande der Stadt betrieben. Unter der Leitung von Heinfried Strauch
entstehen mehrheitlich fassgereifte Weindestillate beziehungsweise Spirits of Wine, die nicht zuletzt zur
Abgrenzung vom klassischen Weinbrand unter den eigen entwickelten Kategorien Vinyac, Barrignac und
Cigarrignac geführt werden.


Bild: Spirituosen-Journal.de


Bild: Spirituosen-Journal.de


Als Grundlage der Gewinnung der Weindestillate verwendet die Strauch Destillerie ausschließlich die Weißwein-
und Rotweintrauben aus dem eigenen, biologisch-organischen Anbau auf 25 Hektar. Der aus den Trauben
gewonnene Most wird zunächst vinifiziert und anschließend fast ausschließlich mit der Feinhefe destilliert.
Fürdie besagte Destillation steht seit 1995 unverändert eine kupferne Alambic zuzüglich angrenzender Kolonne mit
fünf Böden zur Verfügung. Aus dem Brennvorgang wird der von Vor- und Nachlauf getrennte Mittellauf – das
sogenannte Herzstück – abgeleitet und der Fassreifung übergeben.


Bild: Spirituosen-Journal.de


Für die in der klimatisierten Halle eines Mühlensilos am Stadtrand von Osthofen stattfindende Reifung kommen
mit hauseigenen Rotweinen vorbelegte Barriques zum Einsatz. Der sogenannte „Angels‘ Share“ wird mit circa
fünf Prozent pro Jahr angegeben. Unter den Fässern mit einer durchschnittlichen Kapazität von 225 Litern
befinden sich welche aus französischer und amerikanischer Eiche sowie mit unterschiedlichen Toastings.
Gegenwärtig reifen Barrignac beziehungsweise Cigarrignac mindestens vier Jahre, ehe ein Blending der
verschieden beschaffenen Fässer und älterer Reifegrade erfolgt. Die ältesten Weindestillate, teilweise aus den
Anfängen der Brennerei, verbringen ihre Reifung in einer hölzernen Pyramide am Ende des Mühlensilos. Nach
25 Jahren kommen die Weindestillate zum weiteren Ruhen in Glasballons.


Bild: Spirituosen-Journal.de


Zur finalen Abrundung genauso wie zum Einstellen der Alkoholstärke der ausgereiften Weindestillate findet eine
eigens entwickelte Typage Verwendung. Diese Typage aus entmineralisiertem Wasser, hochprozentigem
Weinalkohol und einer Beerenauslese reift parallel zu den Weindestillaten eigenständig in Barriques heran. Zu
guter Letzt geschieht eine lediglich grobe Filtration. Auf die Hinzugabe von Farbstoff verzichtet die Strauch
Destillerie. Die Alkoholvolumina liegen zwischen 40 und 46 Prozent.
Sortiment
Das Portfolio der Strauch Destillerie setzt sich derzeit aus sechs verschiedenen Qualitäten zusammen. Den
Anfang macht der klare Vinyac, der als einziger ausschließlich aus Weißweintrauben gewonnen und ohne die
Feinhefe destilliert wird. Zudem findet die Reifung zunächst rund ein halbes Jahr in alten Barriques und weiter
mindestens zwei Jahre in Glasballons statt. Anders als beim Vinyac wird für alle anderen Weindestillate der
Kategorien Barrignac und Cigarrignac eine Kombination aus Weißwein- und Rotweintrauben herangezogen und
zusammen mit der Feinhefe destilliert. Die im Mittelpunkt stehenden Barrignacs gibt es als Vier-, Fünf-, Zehn-
und 20-Jährigen. Da es sich um Blends handelt, offenbart die Altersangabe lediglich das Mindestalter.
Komplettiert wird das Sortiment vom Cigarrignac. Das Weindestillat reift regulär vier Jahre in Barriques.
Darauffolgt eine mehrmonatige Nachreifung in Fässern, in die zuvor der Rauch von kubanischen Cohiba-Zigarren
geleitet wurde.


Bild: Spirituosen-Journal.de